Birnentiramisu

Birnen-Tiramisu – mein neuer Liebling! auf Umwegen… mit Plan B

Wochenende = Backen  und da wir diesen Sonntag bei meiner Familie zum Essen eingeladen waren, habe ich mich gerne um den Nachtisch gekümmert ;)!

Ich habe schon längere Zeit das Rezept für ein Birnentiramisu abgespeichert, weil ich momentan Birnen „addicted“ bin. Auch von dem Kommentar „aha.. hört sich… interessant an“ von meinem Herzblatt habe ich mich nicht abhalten lassen und das Tiramisu am SA Abend ausprobiert.

Wenn ich im „stress“ bin, Zeitlich schon 1-2h hinterherhinke… ist es perfekt ein Rezept das erste mal zu machen was auch noch aufwendig ist.. Guter Plan oder ;)?

Ich habe darum auch das Rezept nicht genau gelesen, musste 2x Fehler auskorrigieren und war nach dem Einschichten ÜBERZEUGT das dieses Tiramisu nichts wird. GAR NICHTS!

Aus diesem Grund habe ich am Sonntagmorgen noch einen Plan B gebacken (Tarte au Chocolat)

Und wisst ihr was? meine Bedenken waren Total unbegründet! Konsistenz war Top, Geschmack super lecker und das Tiramisu ist einfach der Hammer! ich liebe es und könnte darin baden (La Familia übrigens auch…!)  🙂

Darum hier das Rezept für euch:

BIRNEN-TIRAMISU

(BIRNENTIRAMISU als PDF *klick*)

Zubereitung:

Vorbereitung ca. 30 Min.

Ruhezeit: ca. 1 Tag

Zutaten:

  • 4-5 (sehr)reife Birnen (ca. 650gr ungeschält)
  • 1 Zitrone (Schale & Saft)
  • 500ml Birnensaft (am besten Naturtrüb)
  • 1 Pkt. Puddingpulver, Vanille (am besten ungesüsst)
  • 6 EL Birnenschnaps / Williams
  • 500gr Mascarpone
  • 500gr Mager-Quark
  • 80gr Puderzucker
  • 1Pckl. Vanillezucker
  • 10 EL     Orangensaft
  • 1 1/2 TL Zimt
  • Vanille gemahlen
  • Kakaopulver ungesüsst
  • 3-4 EL Mandelstifte
  • Löffelbiskuits

 

Birnen schälen, vierteln, in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft mischen. Birnensaft zusammen mit geriebener Zitronenschale, 1 TL Zimt und gemahlener Vanille aufkochen. Puddingpulver mit Schnaps glattrühren und in den Saft einrühren. unter Rühren (Schwingbesen)aufkochen lassen, Birnen dazugeben und bei milder Hitze 10min garen. Abkühlen lassen.

->Ich habe das Kompott etwas anpüriert, so dass nur noch kleine Stücke vorhanden waren. Das ist aber Geschmacksache.

Mascarpone, Magerquark, etwas Zimt, Orangensaft (oder O-Saft und Birnensaft 50/50), Vanillezucker und Puderzucker mit Handrührgerät verrühren. Eine rechteckige Form (ca. 35 x 30 cm) mit einer Schicht Löffelbiskuits auslegen. Birnenkompott und dann die Creme darauf verteilen, und nochmal von vorne – Biskuits, Birne, Creme. Alles glattstreichen.

Mehrere Stunden, am besten 1 Tag kühlen

-> kurz vor dem servieren mit Kakaopulver (ungesüsst) und gerösteten Mandelstiften servieren.

 

En Guete <3

 

 

1 Trackback / Pingback

  1. Tarte au Chocolat | Sins & Senses

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*